3.Lauf GT Series PRO/AM 2015

13 Fahrer fanden sich zum 3. Lauf der GT Series PRO/AM zum Auswärtsrennen bei den Slotracers München in Feldgeding ein. Neu mit dabei im Starterfeld die beiden Heimfahrer Andreas Pospiech und Winfried Nau.

Die Bahn befand sich in einem hervorragenden Zustand und bereits beim Warm-Up zeigte sich der ein oder andere ob der schnellen Strecke etwas überfordert. Hermann kämpfte mit sich und seinem bockigen Audi R8 LMS und bastelte noch fleißig an seinem Leitkiel bis kurz vor dem Rennen. Gut gestärkt durch den lokalen Pizza Service ging es dann für 6×7 Minuten an den Start. Erik bevorzugte Würstl mit einer großen Portion scharfen Löwensenf und konnte mit nun freier Nase das Rennen aufnehmen.

IMG_20150313_211740

Das Qualifying zeigte einmal mehr die Zwei Klassen Gesellschaft in dieser Rennserie, die durch die lange Fahrzeit im Rennen noch zusätzlich unterstrichen wurde. Genauer betrachtet gab es sogar heute eine 3. Klassen Gesellschaft, denn Chris Hillebrand brennte eine 6,592 s in die grüne Spur mit seinem Dodge. Erik und Heiko Mentrup waren mit 6,848 s und und 6.849 s bereits 2 1/2 Zehntel langsamer, was wie im richtigen Racing Welten sind. Bester Amateur Donald, der mit einer 7,085 noch knapp an Carlos heranschmecken konnte.

So kam es dass erstmalig alle AM Fahrer in einer Gruppe an den Start gingen und den Laufsieg unter sich austrugen. Im Laufe des Rennens mussten die schnellen Fahrer der Gruppe Donald, Uwe und Winfried Federn lassen, sei es durch selbst verschuldete Abflüge oder durch unfreiwillige Beteiligungen an Unfällen auf der Strecke. Franz profitierte davon und schob sich von Spur zu Spur an die Spitze des Feldes was schließlich mit 338,29 Runden zum Laufsieg reichte. Dahinter Donald mit 336,15 Runden, der sichtlich gezeichnet mit dem Rennverlauf mehr als unzufrieden war. Winfried ( 333,70 R ) schob sich knapp vor Uwe F. ( 333,30 Runden ). In sicheren und großen  Abständen folgten Uwe T. ( 315,85 R ) vor Hermann ( 308,00 R ) und Junior Max ( 275,42 R ).

IMG_20150313_213508

Gelang Uwe F. noch in den ersten beiden Rennen die Phalanx der PRO Fahrer zu durchbrechen musste man kurz nach Start der 1. Gruppe sehr schnell erkennen, dass da heute nicht im Traum daran zu denken ist. Bis zu einer halben Sekunde pro Runde schneller im Rennmodus starteten die “Profis” Ihren Lauf. Lediglich Erik konnte mit dem Speed der Viper von Chris noch einigermaßen mithalten, aber auch hier war schnell klar, dass das Rennen an der Spitze eigentlich schon entschieden ist. Heiko Mentrup kämpfte mit seinem wunderschönen Mercedes verzweifelt den Anschluss an die beiden nicht zu verlieren musste aber auch hier eher den Blick zurück werfen um nicht von seinem Namensvetter Heiko Stiller eingeholt zu werden. Heiko Stiller leistete sich ungewohnt viele Abflüge auf Spur rot in der Spitzkehre und erkannte ziemlich schnell dass es heute schwierig wird mit einem Stockerl Platz. Andreas P. und Carlos zogen es vor sich abwechselnd aus dem Slot zu schmeißen und so kam es dass Andreas mit 350,24 R hauchdünn vor Carlos mit 350,11 R den 5. Platz erreichen konnte.


IMG_20150313_211757

 

Alles schien in trockenen Tüchern für Chris, der von Anfang an durchs Feld pflügte wie ein Irrer. Auf Spur gelb allerdings gab es Probleme die dazu führten dass Erik vor den letzten beiden Spuren wieder an Chris vorbeiziehen konnte. Von gelb auf “Terra Cotta” ereilte die Viper eine Wunderheilung und nun begann die große Aufholjagd auf den Vorjahressieger Erik. Quasi in der letzten Runde verlor Erik die Konzentration und leistete sich einen Abflug, der ausreichte, damit Chris mit 362,29 R denkbar knapp bei einer Fahrzeit von 42 Minuten mit 18 Teilstrichen vor Erik den Lauf für sich entschieden konnte. Knapp 4 Runden hinter dem Sieger Heiko M. mit 358,36 R und Heiko S. mit 356,15 R.

Die zum Teil sehr großen Abstände erklären sich mitunter auch durch die lange Fahrzeit von 6×7 Minuten und sind daher erst einmal nicht so dramatisch wie es sich beim Blick auf die Ergebnistabelle erahnen lässt.

Vielen Dank an Geli und Arnold, mir persönlich hat es sehr viel Spaß gemacht auf Eurer Bahn mit den schnellen GT’s zu fahren.

Gruß Franz

Eigentlich sollte ein Rennbericht hier enden, aber gerade die letzten Wochen und der Lauf am Freitag lassen mir keine andere Wahl ein paar Worte an Euch zu richten. Mir ist durchaus bewusst dass eine solche schnelle Klasse wie die GT Rennserie den Testosteron Schub bei dem ein oder anderen noch einmal während dem Rennen kräftig anschiebt.  Aber die Neben Schaukriegsplätze vor, während und nach dem Rennen haben nichts aber auch rein gar nichts bei der Ausübung unseres Hobbies verloren.  Ich denke ich bin nicht der einzige meines Clubs der zunehmend  den Spaß daran verliert viel Zeit, Kosten und Mühe in die Austragung einer Rennserie zu investieren, nur damit ein paar Alpha Männchen ihre Hahnenkämpfe für 7.- Euro pro Rennabend austragen können. Überlegt euch einfach Mal wohin das Ganze führt und wenn Ihr das weiter so in diesem Stil betreibt, dann wird es bald keine Bahnen mehr in und um München geben.

Wem der Begriff Hobby fremd ist, hier ist es nach zu lesen : http://de.wikipedia.org/wiki/Hobby

The Classic Stock Cars are back on the track….

… und es war eine riesen Gaudi mit den alten Schlitten um den Forstern Speedway zu heizen. Manch einer entstaubte sein in die Jahre gekommenes Classic Nascar, andere hatten viel Freude beim Aufbau eines neuen Wagens.

IMG_20150220_204422IMG_20150220_204414

Das Beste vorweg, die anwesenden 12 Fahrer hatten sichtlich viel Spaß beim Fahren der coolen Kisten und der Geist der ins Leben gerufenen Classic Nascars wurde voll ausgelebt.

Das Schönste aus Sicht des Veranstalters, die alten Haudegen Ralf Pickert, Artur Hollerith und Armin Laußer konnten reanimiert werden und ließen es sich nicht nehmen am Rennen teilzunehmen.

Die mit dem schwarzen Carrera gut motorisierten Big Bangers waren bei 16 Volt für die meisten eine große Herausforderung und so blieb niemand im Teilnehmerfeld vor Abflügen verschont. Am Besten damit zu Recht kam Heiko Stiller ( 171,78 R ) vor Gerry Höbelt ( 171,63 R ) und Pepe Schnack ( 170,01 R ).

IMG_20150220_205326IMG_20150220_213707

Die Leihwagen Driver Uwe und Donald  verlangten den beiden Fahrzeugen aus dem Rennstall Höbelt alles ab und nur Dank der stabilen Kunststoff Karossen überlebten die beiden Fahrzeuge mehr oder weniger schadlos das Auftaktrennen der Classic Nascars. Ganz im Sinne von Stock Cars wirkten die Einschläge teilweise realistisch echt und man konnte direkt spüren welches Risiko die damaligen Helden der Rennstrecken eingingen.

IMG_20150220_215941

IMG_20150220_213651

Die meisten Lacher auf seiner Seite hatte an diesem Abend Artur als Einsetzer, der zum Einen sportlich alles geben musste um den zahlreichen Abflügen an seiner Einstellerposition Herr zu werden, zum Anderen weil er bei dem Fahrzeug mit der schiefen Stoßstange das ein oder andere Mal die Orientierung verlor und das Fahrzeug verkehrt herum in den Slot stellte.

Das Rennergebnis war in diesem Abend eigentlich Nebensache, sei aber der Vollständigkeit halber mit aufgeführt. Sieger waren aus meiner Sicht alle Anwesenden, denn falscher Ehrgeiz, Überstrapazieren des Reglements oder laute Töne suchte man an diesem Abend vergebens. Den Abend bereicherte Uwe mit einem sehr sehr leckeren Hühnchen Reis Gericht und ich finde Uwe sollte die 4 Tage Woche anstreben um Freitags in Zukunft für uns zu kochen.

Heiko Stiller ( 171,78), Gerry Höbelt (171,63), Pepe Schnack ( 170,01), Sebastian Höbelt (168,82), Franz Ofner (167,01), Ralf Pickert (167,00), Carlos Invernati (165,89), Uwe Frühbauer(161,55), Armin Laußer (160,74), Alex Hinz (158,07), Artur Hollerith (157,00), Donald Tucholski (153,87).

Ich bin gespannt welche Projekte bis zum nächsten Rennen an den Start gehen werden, einiges befindet sich ja schon im Aufbau, andere sind in Planung.

Beinahe hätte ich es vergessen, Danke an dieser Stelle noch einmal an Gerry und Seb. Ohne deren Engagement was das Erstellen des Reglements und den Aufbau Ihrer Fahrzeuge im Vorfeld anbelangt wären die Classic Nascars mit großer Wahrscheinlichkeit noch immer im Dornröschenschlaf verweilen würden.

Franz

IMG_20150220_205335IMG_20150220_213633IMG_20150220_213714IMG_20150220_204518

Ausschreibung Southern 5L Summerrace 2015

Southern 5L Summerrace 2015 – Ausschreibung

Anmeldetermin: 31.01.2015 – 18:00 Uhr

Austragungsmodus

Veranstaltet wird ein Langstreckenrennen auf unserer 5-spurigen Holzbahn in Forstern. Gefahren wird in Teams mit jeweils zwei Fahrern. Die Teilnehmerzahl ist derzeit auf  20  Teams begrenzt, Änderungen vorbehalten. Weiterlesen

Ankündigung Nascar Trucks

Im Jahr 2007 wurden im damaligen Keller des SRC P3 die Trucks in einer eigenen Rennserie bewegt. Das Ganze glich damals auf der Plastikschiene mehr einer Kegel Veranstaltung. Bereits im Vorfeld der Southern 500 – 2014 bewegten wir diese Fahrzeuge auf unserem Track in Forstern und haben uns entschlossen diese zusammen mit Classic Nascars als Veranstaltung ohne Rennserien Charakter durchzuführen.

Am 20.02.2014 ist es soweit. Ebenfalls als Einstimmung ein Rennbericht aus dem Jahre 2007.

Weiterlesen

Ankündigung Classic Nascar

Die gute alte Zeit kehrt in wenigen Wochen zurück.

Was vor über 10 Jahren im Top Speed Rennbahncenter bei Lothar Greil seinen Anfang und seine Fortsetzung 2007 in Pöring nahm wird nun wieder fester Bestandteil von Veranstaltungen beim SRC P3 Forstern.

Als kleine Einstimmung auf das Auftaktrennen am 20. Februar 2015 zwei Berichte aus 2004 und 2007.

Viel Spaß beim Lesen.

Weiterlesen

1. Lauf GT Series PRO/AM 2015

1. Lauf GT Series PRO/AM 2015

Am 09.01.2015 trafen sich 18 Fahrer zum Auftakt der GT Series PRO/AM 2015 in unseren Räumlichkeiten in Forstern.

Bereits im Vorfeld gab es z.T. kontroverse Diskussionen über die Einführung einer Trennung der Wertung für 2015 in eine Profi ( PRO) und eine Amateur ( AM ) Klasse. Es blieb abzuwarten wer sich für welche Klasse beim 1. Rennen meldet. Letztendlich entschieden sich 8 Fahrer für die PRO und 10 Fahrer für die AM Klasse.

Der Rennabend in kurzen Stichpunkten:

  • 4 x Corvette CR6 mit Performance Racing Fahrwerken auf den Plätzen 1-4
  • Alle jagen Vorjahressieger Erik Schönberger und die Verfolger waren mit jeweils einer halben Runde Rückstand nah dran
  • Erik Schönberger vor Chris Hillebrand, Heiko Stiller und Michi Wilke in der PRO Wertung
  • Uwe Frühbauer bester AM Fahrer gefolgt von Donald Tucholski und Alex Hinz
  • Neu dabei diese Saison Sven Eberhard, Jürgen Kriha, Uwe Trautner und Junior Max Weimann
  • Alex bringt einen wunderschönen Ferrari 458 an den Start
  • Franz als erster AM Fahrer im Qulaifying verhaut dieses komplett, weil er vorher seiner Reglerabgriff  in Vaseline tünchte. Artur’s  Kommentar: “Jetzt haben wir den ersten Amateur gesehen.”
  • Junior Max kämpft tapfer und führte einen internen Kampf mit Manfred

Fazit aus Veranstalter Sicht: Die Einführung der PRO/AM Wertung war in unseren Augen die richtige Entscheidung. Damit sollte es möglich sein die ambitionierten Fahrer, aber auch diejenigen unter uns die weniger Zeit und Geld für das Hobby aufwenden können unter einen Hut zu bringen. Allen wird man es leider nie gerecht machen können.

Da ich die letzten Tage viele viele Stunden für die neue Homepage investiert haben schließe ich nun diese Zeilen und wünsche Euch allen ein paar schöne Tage bis zum nächsten gemeinsamen Rennen.

Franz

Hier geht es u.a. zu den Ergebnissen ->

Classic NASCAR

Nach mehreren Jahren Pause haben wir für 2015 drei Rennabende für die tollen klassischen, amerikanischen V8-Limousinen reserviert. Als Reglement werden wir hier auf das von unserem Ingolstädter Slotkollegen Gerry Höbelt leicht abgewandelte, ursprüngliche Regelwerk des TopSpeed Rennbahncenter zurückgreifen. Weitere Infos siehe im Anschluss.

NASCAR Truck

Ebenfalls nach einer längeren Pause kehren die NASCAR-Trucks in unseren Rennkalender zurück, welche wir am selben Abend wie die Classic Nascars fahren werden. Neben den drei Rennen wird es auch 2015 wieder als Rahmenrennen der “Southern 500” das “Abarth200” geben, welches dann zum Gesamtergebnis zählt. Hier haben wir uns darauf geeinigt, unser altes Truck-Reglement durch die aktuelle Version des Berliner Truck Reglements zu ersetzen. Das Startgeld für die Doppelrennabende beträgt € 10,00 pro Starter. Weitere Infos folgen ebenfalls im Anschluss.

Mehr Information Classic Nascar und Nascar Trucks hier ->


 

GT Series PRO/AM Sprintcup 2015

6 Sprintrennen – 2 Streichergebnisse

2015 streichen wir zu Gunsten der GT-Masters Langstreckenrennen unser GT-Teamevent und erweitern die Rennserie um ein zusätzliches Sprintrennen. Austragungsorte sind 5 x Forstern und 1 x Feldgeding.

PRO/AM-Wertung

2015 werden wir die Wertung zweiteilen, d. h. in die PRO-Wertung, in der alle Kleinserien- und Eigenbaufahrwerke antreten müssen und zusätzlich die AM-Wertung in der nur Großserienfahrwerke (z. B. DoSlot OBG, etc.) zugelassen sind. Die Entscheidung, bei welcher Serienwertung der Fahrer teilnehmen möchte, hat vor Saisonstart bei der Anmeldung zu erfolgen, ein Wechsel von einer in die andere Kategorie ist während der Saison dann nicht mehr möglich !!