DSC Süd Lauf in Forstern

Hier gibt es einen Bericht vom DSC-Süd Berichterstatter zum nachlesen.

1. Lauf Vintage Racing Series 2018

Obwohl nur acht Fahrer den Weg zum ersten Lauf der VRS 2018 nach Forstern auf sich nahmen, konnten wir ein tolles Rennen mit den Klassikern erleben. Alle wollten sich an Vorjahresgesamtsieger Andreas M. messen und versuchen am Ende ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Die Besten Chancen hatten Martin H. und Michael W., Martin startete seinen Angriff aus der zweiten Startgruppe und setzte eine erste Duftmarke mit 249,38 Runden.

In der Gruppe A kam es zum direkten Schlagabtausch zwischen Andreas M., Michael W. und Dieter M. Michael konnte lange Zeit gut mithalten, leistete sich dann aber ein paar “Ausspurer” und musste sich am Ende hinter Dieter mit Platz 4 zufrieden geben. Etwa zweieinhalb Runden vor Dieter platzierte sich Martin, der Platz ganz oben auf dem Treppchen ging aber wieder verdient an Andreas, wieder ein Top Rennen unseres Youngsters.
Auf alle Fälle wieder eine super Werbung für die VRS !!!

1. Lauf GT Masters 2018

9 Fahrer fanden den Weg nach Forstern (eigentlich 10, aber einer musste aus Gesundheitlichen Gründen den Rückzug antreten). Das Qualifying konnte Chris H. mit einem neuen Porsche am Start, vor Gerry H. und Heiko S. jeweils mit einer Dodge Viper für sich entscheiden.

In der ersten Gruppe des Abends konnte sich Jürgen K. mit 6 Runden Vorsprung deutlich absetzen, gefolgt von Heiner P, mit einem neuen Ferrari 488. Manfred H. konnte sich nur mit einem gemeinen taktischen Kniff (ein dickes sorry, nochmal dafür) vor Donald T. halten. Die Rundenzeiten und technische Probleme hätten das nicht hergegeben.

In Gruppe 2 konnte sich Heiko S. den Sieg, vor Sebastian H. und Gerry H., sichern. Carlos I. lief auf dem 4. Platz, vor Polesetter Chris H. im Ziel ein. Damit 4 amerikanische Bollermänner auf den ersten 4 Plätzen, vor den ganzen europäischen Sportwagen aus Deutschland, Italien und England.

Somit ging der erste Sieg in der GT Masters PRO an Heiko S., der Sieg in der GT Masters AM an Sebastian H.

Alles weitere in der Punktetabelle.

1. Lauf Nascar Club Series 2018

Sie donnern wieder, und wie sie donnern.

Obwohl durch den Trainings- und Qualifikationsabend der GT Masters Langstreckenmeisterschaft ein paar unserer Stammfahrer fehlen, stehen beim Auftaktrennen unserer Nascar Club Serie 2018 vierzehn Fahrer an der Bahn in Forstern. Neben den üblichen Verdächtigen waren auch Artur H. und Armin L. mit von der Partie. Das Qualifying hat eine kleine Überraschung zu bieten, Sven E. sprengt die Höbelt Doppelspitze und verweist Gerry auf Platz 3.

Das Rennen – Rudi S. mischt die Gruppe B auf und sichert sich den Gruppensieg nach den ersten 49 Minuten. Pepe mit Respektabstand dahinter, Maze kann nach technischem Defekt (lockeres Inlett) das Starterfeld nur nach hinten absichern.

Die Gruppe A startet “chaotisch”, Uwe F. profitiert davon und setzt sich in den ersten Runden vom Rest ab. Sebastian kann sich aber herankämpfen und noch im ersten Lauf auf P1 vorbeiziehen. Sven ist leider nicht in der Lage seine tolle Leistung aus dem Qualifying zu bestätigen und fällt aus den Top 3 raus. Gerry kämpft verbissen, muss sich aber am Ende auch im Rennen mit Platz 3 zufrieden geben.

Wieder ein tolles Rennen mit super Stimmung.

1. Lauf Classic Nascar 2018

12 Starter beim gestrigen Saisonauftakt unserer Classic Nascar Series 2018. Auch dieses Jahr waren die ersten neuen Renner am Start, darunter der wunderschöne Hudson Hornet unseres Clubkollegen Heiner P.
Mit Platz 3 feiert Heiko S. bei seinem Comeback in dieser Serie einen tollen Erfolg. Platz 2 kann sich trotz überraschend vieler Ausrutscher Gerry H. sichern, Seb H. fährt völlig ungefährdet den Tagessieg ein.

Southern 500 und Abarth 200

Unglaublich, schon ist das Southern Wochenende wieder rum 😳

Aber ich denke wir hatten 2 wirklich tolle Tage in unseren heiligen Hallen. Super spannende Rennen, sowohl mit den NASCAR Trucks am Freitag als auch mit den NASCARs am Samstag. Fantastische Gäste, die hoffentlich alle glücklich und gesund wieder nach Hause gekommen sind, haben die 2 Tage trotz aller Organisation und Arbeit zu einem tollen Event werden lassen. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken.

Herzlichen Dank an Uwe für die Energie und den Aufwand, die er in die Organisation gesteckt hat.Dank an Carlos für die kulinarische Versorgung mit Chili und Burger, an Heiko, Pepe und Heiner für die Unterstützung vor und während des Events und ebenfalls an Franz, der uns auch tatkräftig unterstützt hat, obwohl er an den Rennen nicht teilgenommen hat. Und natürlich auch an die Sponsoren, die die Tombola mit Preisen versorgt haben.

Gratulation an Gerry für die Siege in beiden Rennen, an Uwe und Manfred für den Gewinn der Best of Show Wertungen.

Ich denke, wir hatten alle mächtig Spaß und freuen uns schon auf die nächsten Southern 500 2018.

Die Sieger

Alle hatten Spaß

Starterfeld NASCAR

Starterfeld Trucks

Winner “Best of Show” NASCAR

Winner “Best of Show” Trucks

VRS 2016 Finale

Etwas verzögert kommt endlich der Rennbericht zum VRS-Finale vom 21.10.2016.
Da das Ganze schon ein paar Tage her ist, hier nur das Wesentliche in Kurzform.

Allen 10 Teilnehmern konnte man etwas Nervosität ansehen. Jeder rechnete sich noch einen besseren Platz aus und nutzte intensiv die Vorbereitungs- und Trainingszeit. Trotz Spannung und Nervenkitzel lief das Finale ruhig ab und die Stimmung war sehr gut.

fahrer-autos
In der Gesamtwertung der VRS 2016 sehen die ersten drei Plätze wie folgt aus: 
Martin H. (Platz 1), Michael W. (Platz 2)
und Dieter M. (Platz 3).

stockerl

Herzlichen Glückwunsch!

Dieses Mal möchte ich nicht jeden einzelnen Turn kommentieren, vielmehr sollen die Highlights des Rennens und der VRS-Serie einmal genannt werden.

Die Highlights 2016

Uwe trat im letzten VRS-Lauf als einziger mit einem F512M Sunoco an, fuhr Spitzenzeiten im Qualifying und im ersten Turn. Anfangs sah das wirklich sehr gut aus, dann bauten leider langsam die Reifen ab.

Schön, dass Donald nach längerer Urlaubspause wieder dabei ist. Er trat als einziger mit einem Klasse 1 Fahrzeug, seiner Cheetah, an. Auch er fuhr damit Spitzenzeiten.

 Nach längerer Durststrecke in der VRS-Serie, schafft es Pepe beim letzten Lauf, mit seinem Chevron B19, stark nach vorne zukommen.

Ein Highlight beim letzten VRS-Lauf war das Essen. Alex’s Frau hat einen klasse hausgemachten Kartoffelsalat und leckeren Leberkäse geliefert.

leberkas-2

Besten Dank dafür.



Unbedingt muss Matze hier gelobt werden. Immer zur Stelle, wenn es um Küchendienst, oder kurzfristige Rennteilnahme, oder Rennleitung geht. Auch jetzt beim Finale, wenn es darum geht Urkunden und Pokale zu Organisieren. Das alles immer ohne Fragen und bitten zu müssen. Danke für deine starke Initiative und Unterstützung.

matze

Nicht unerwähnt bleiben darf, der Anfang des Jahres, durchgeführte Reifenworkshop von Martin H. Das hat uns eine spannende und konstante VRS-Serie 2016 beschert. Ein weiteres Nebenprodukt daraus ist die gleichbleibende Bahnvorbereitung mit Glue. Beides hat auch den DSC-Teilnehmern und dem 5L-Rennen gutgetan.

martin_grins

Das waren aus meiner Sicht die wichtigen Ereignisse, die unbedingt genannt werden mussten.

 An dieser Stelle noch ein kleiner Ausblick auf die kommende Saison: Es bleibt alles beim alten.

Kleinigkeiten, die während der Saison aufgefallen sind (Wer bekommt wann den Wanderpokal…) werden wir, der SRC-P3, zukünftig genauer beschreiben, bzw. vor der Saison definieren.

Da der Reifenworkshop sehr gut angekommen ist, möchten wir für nächstes Jahr auch wieder einen VRS/DSC-Workshop anbieten. Genaues wissen wir noch nicht, aber uns schwebt wieder etwas vor wie Reifen für Klasse 1, oder Klasse 1 Fahrwerkaufbau und Abstimmung, oder allgemein Fahrwerkaufbau und Abstimmung. 
Eventuell machen wir zum Abschluss des Workshop‘s dann noch ein kleines Rennen. 
Vielleicht machen wir auch zwei Workshops übers Jahr verteilt. Mal sehen, es hängt auch von den ganzen anderen Terminen im nächsten Jahr ab und natürlich vom allgemeinen Interesse. Wir werden zu gegebener Zeit im Forum eine Anfrage an alle starten.

Die VRS-Serie 2016 geht erfolgreich zu Ende. 
Danke an alle Teilnehmer für spannende Rennen und für sehr viel Spaß dabei.

Wir, vom SRC-P3 Forstern, freuen uns auf eine weitere spannende und erfolgreiche Saison 2017 mit Euch.
 Termine werden wir rechtzeitig bekanntgeben.

Euer VRS-Rennreporter Alex